Fuss

Firmenadressen kaufen: Worauf es ankommt

Wenn Sie Firmenadressen bisher selbst recherchiert, erfasst und gepflegt haben, dann wissen Sie, wie mühsam das ist. Zum Glück gibt es noch einen anderen Weg, jederzeit die gewünschte Menge an aktuellen Adressen für die Neukunden-Akquise zu erhalten:

Die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Adressenverlag.

3 Dinge, auf die Sie beim Kauf von Firmenadressen achten sollten

1. Sind die Adressen aktuell?

Ganz wichtig ist natürlich, dass Sie möglichst aktuelle Adresen kaufen. Je nach Zielgruppe ändern sich jährlich ca. 10% bis 15% aller postalischen Adressen. Sie kennen das sicher schon von Ihrer eigenen Kunden- und Interessentendatei. Haben Sie Ihre Kunden eine Weile nicht angeschrieben, kommt nach dem nächsten Mailingversand erstmal ein Stapel unzustellbarer Briefe zurück: „Empfänger verzogen“, „Adressat unbekannt“, „Mitarbeiter nicht mehr im Unternehmen beschäftigt“, „Empfänger nicht zu ermitteln“, u.s.w.

Fragen Sie daher den Anbieter, wie er seine Adressen aktuell hält. Manchmal finden Sie hierzu auch Angaben auf der Website des Anbieters oder im Idealfall direkt bei den von Ihnen ausgesuchten Adressen.

2. Sind bei den Adressen auch personalisierte Ansprechpartner dabei?

Soweit möglich, sollten Sie zu den Adressen auch die Namen der Ansprechpartner mit den passenden Anreden (Herrn/Frau) erwerben. Das wird zwar bei den meisten Anbietern extra berechnet, lohnt sich aber für Sie, denn:

Ihr Angebot landet direkt beim Entscheider. Ein grosser Vorteil für Sie. Auch die Responsequote ist bei personalisierten Adressen meist etwas höher, wie Werbeprofis immer wieder feststellen.

Wenn Ansprechpartner dabei sind, ergibt sich ein kleines weiteres Problem für Sie:

Für Ihre Werbebriefe brauchen Sie die passenden Briefanreden zu den Ansprechpartnern. Fragen Sie den Anbieter deshalb, ob er fertige Briefanreden mitliefert. Falls ja – prima.

Wenn nicht: Fragen Sie den Anbieter, ob der Ansprechpartner in EINEM Feld gespeichert ist (NAME: Herrn Dr. Fritz Mustermann) oder ob der Name in MEHREREN FELDERN (ANREDE: Herr + TITEL: Dr. + VORNAME: Fritz + NACHNAME: Mustermann) vorliegt.

Liegt nur EIN Feld vor, in dem der Gesamtname des Ansprechpartners gespeichert ist, können Sie ohne „Spezial-Software“ keine Briefanreden erzeugen. Die Ansprechpartner bringen Ihnen dann gar nichts.

Gibt es mehrere Felder für den Ansprechpartner, kann es für Sie trotzdem schwierig werden, selbst korrekte Briefanreden zu erzeugen. Beispiel:

Im Feld TITEL sind nicht nur Titel erfaßt, die für die Briefanrede benötigt werden (Dr., Prof. …). Sondern auch z.B. „Dipl.-Ing.“. Auch hier gilt: Ohne „Handarbeit“ oder spezielle Software werden Sie es nicht schaffen, korrekte Briefanreden zu erzeugen.

Auch Adelsprädikate (von, van …) können problematisch werden:
Sind diese im Vornamensfeld erfaßt (VORNAME: Fritz von / NAME= Mustermann) wird Ihre selbst erzeugte Briefanrede fehlerhaft, da Sie den Vornamen für die Briefanrede ja nicht verwenden. Anstatt „Sehr geehrter Herr von Mustermann“ heißt es dann nur „Sehr geehrter Herr Mustermann“. Kein Pluspunkt für Sie. Adelsprädikate sollten daher in einem eigenen Feld gespeichert werden. Ist das nicht der Fall, sollten sie im Nachnamensfeld stehen (NACHNAME: von Mustermann).

Und noch eine Falle gibt es bei Ansprechpartnern:

Es fehlen die Anreden. Sie erhalten nur ein Feld „Fritz von Mustermann“ oder „F. von Mustermann“. Wenn Sie Werbebriefe versenden wollen, sind solche Ansprechpartner wertlos für Sie, wenn Sie keine Software haben, um die Anreden und Briefanreden selbst zu erzeugen.

3. In welchem Datenformat werden die Adressen geliefert?

Achten Sie auch immer darauf, in welchem Datenformat die Adressen geliefert werden. Hier hat sich das EXCEL-Format weitgehend durchgesetzt. Wenn Sie Serienbriefe mit WORD schreiben wollen, können Sie die Daten direkt verwenden. Das EXCEL-Format ist aber auch in sehr vielen anderen Standardprogrammen direkt verwendbar oder zumindest importierbar.

Hier finden Sie Adresslisten, bei denen personalisierte Ansprechpartner und fertig generierte Briefanreden OHNE MEHRKOSTEN mitgeliefert werden:

 

Fragen? Rufen Sie einfach an: 02161-530197